RSS

Warum Filet Mignon so teuer ist

Donnerstag, 5. Februar 2009 Author: airportibo

Rind

Nur nicht schüchtern sein, das ist eine wirklich gute Frage. Das Filet Mignon wird aus dem Rinderfilet geschnitten. Das Rinderfilet ist das zarteste Fleisch des Rindes, da der Lendenmuskel selbst kein Gewicht tragen muss und dementsprechend wenig belastet wird. Wenn man sich das Bild eines Filets ansieht, erkennt man, dass das Filetstück (zu deutsch “Lende”) eh schon ein sehr kleines Stück vom Rind ausmacht.

Rinderfilet
Bild: Rainer Zenz

Mit anderen Worten, die Nachfrage ist groß, aber das Angebot gering. Geht man nun noch einen Schritt weiter und will unbedingt ein Filet Mignon, reden wir über ein noch kleineres Stück Fleisch.

Filet

Betrachten wir ein Rinderfilet, so erkennen wir ein Kegelförmiges Stück Fleisch mit einem dickeren Kopf und einem zusammenlaufenden Ende, der Filetspitze. Am dicken Ende sehen wir noch einen Fleischlappen. Beim Filet Mignon handelt es sich jedoch nur um einen kleinen Teil – maximal 50% – des Rinderfilets. Um die schönen runden Filet Migons zu erhalten eignet sich nur der schmale Teil des Rinderfilets ohne die Filetspitze.

Der Fleischlappen kann zu sehr gutem Hackfleisch für sehr teure Burger verarbeitet werden. Aus dem dicken Filet-Kopf schneidet man die sogenannten Tournedos bzw. Medaillons. Die Filetspitzen eignen sich zum Beispiel für Pasta oder Salat.

Filet Mignon
Bild: inuyaki.com

Wer ganz pfiffig sein und etwas Geld sparen will, der kann sich auch ein Porterhouse Steak kaufen und zwei Mahlzeiten daraus zubereiten. Den größeren Teil des Porterhouse Steaks bildet das New York Steak. Der kleinere Teil ist nichts anderes als ein Filet Mignon. Größere Stücke kann man auch gut niedertemperaturgaren.

Tags: , , , , ,

3 Kommentare zu diesem Post

  1. Patricia Baumann schreibt:

    Endlich eine vernünftige Erklärung aus deutsch!

  2. Der Suderer schreibt:

    Trotzdem: Bei unserem Nachbarn (Landwirt) bekomme ich ein
    Kilogram Rinderlungenbraten um schlappe 8.– Euro

  3. Melf schreibt:

    Und da ist es wieder, das “Geiz ist Geil” Syndrom! Der Suderer, du bekommst beim Feinkost Albrecht um die Ecke auch allerlei Filets fürn Appel und n` Ei, aber ist das echt so toll um das hier zu posten? Und ja, es gibt Landwirte, die ihre Erzeugnisse günstig abgeben, aber das stellt eher die Ausnahme, als die Regel.

    Um es mal auf den Punkt zu bringen:

    In der heutigen Zeit ist die Fleischproduktion leider zu einem Markt mit nicht artgerechter Haltung in engen Gehegen mit viel zu einseitiger Ernährung und hormoneller sowie medikamentöser Haltung verkommen.

    Geiz mag zwar geil und cool sein, in Bezug auf schnell wandelnde Technologien, etwa Eletkronikware… Die Evolution der Tierwelt schließe ich jedoch nicht mit ein…..

5 Trackbacks für diesen Post


  1. Verschiedene Steak Arten anschaulich erklärt | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet schreibt:

    [...] Steaks auf Englisch erklärt. Danach sollten bezüglich Prime Rib, Rumpsteak, Entrecote, Filet Mignon, Roastbeef Ground Control dvd , etc. keine Fragen offen [...]

  2. Filet Wellington – Rinderfilet im Blätterteig | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet schreibt:

    [...] ich bis jetzt noch keine Erfahrungen mit Pferdefleisch, bevorzuge ich lieber Rinderfilet. In Kombination mit Pilzen und Charlotten im Blätterteig gebacken erhält man dann ein [...]

  3. Zum Geburtstag gibt es Fleisch | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet schreibt:

    [...] Geschenkpapier versteckt. Es ist selbstverständlich ein prächtiges 350 Gramm schweres Rinderfilet Steak. Euch scheint das selbstverständlich, aber ich war natürlich schon etwas überrascht. [...]

  4. Bacon Steak bei Marin Joe’s | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet schreibt:

    [...] habe mir erst mal ein schönes Filet Mignonbestellt. Und jetzt kommt’s: Neben den normalen Beilagen, wie Pommes Frites, gibt es auch noch [...]

  5. Kerntemperatur Rinderfilet / Filet Mignon - zb Medium vom Grill | Kerntemperatur Übersicht schreibt:

    […] Aus dem Endstück, oder Filetspitze genannt, werden meist Medaillons geschnitten und dann als Filet Mignon bezeichnet. Kleine Medaillons werden oftmals auch Ladys Cut genannt. (Linktipp: Warum Filet Mignon so teuer ist.) […]

Schreibe hier einen Kommentar!

Du kannst Dich hier Einloggen » oder schreibe direkt einen Kommentar:

XHTML: Folgende Tags können verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>