Kobe in Kobe

Da hier ja bereits einige posts zum Thema Kobe Rindfleisch bestehen, werde ich auch noch mal meinen Senf dazu geben…das Erlebnis dieses wunderbare Stück Fleisch zu genießen stand bei einem Aufenthalt im Land der aufgehenden Sonne natürlich weit oben auf der to do Liste…also ging es auf einen Ausflug nach Kobe, wo man an der quasi Quelle nicht so exorbitante Preise für ein Steak hinblättern muss – auch wenn das Restaurant den wohlklingenden Namen Kobe Gyu A1 hat….leider kann ich keine Mythen wie die Massage der Rinder oder deren Nahrungsergänzung durch gutes japanisches Bier bestätigen, weder von japanischen Freunden noch vom Personal des Restaurants….aber irgendwo muss der Mythos ja herkommen, deswegen glauben wir einfach weiter, dass in einem kleinen Betrieb in den Bergen hinter Kobe die Viecher vielleicht doch so verwöhnt werden…..die Zubereitung ist relativ simpel….es wird gegrillt und kurz bevor es mit Kartoffeln und ordentlich viel Zwiebeln serviert wird, wird der komplette gusseiserne Teller noch einmal flambiert….ein herrliches Schauspiel…. Gewöhnungsbedürftig ist die Art das Steak bereits geschnitten serviert zu bekommen und mit Stäbchen zu essen, was dem Geschmack allerdings nicht beeinträchtigt… und es ist wirklich das beste Stück Fleisch, das ich bis dato gegessen habe

9 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*