Foodorama: Das erste klimaneutrale Restaurant Deutschlands

In Berlin hat das erste klimaneutrale Restaurant Deutschlands eröffnet: Das Foodorama in der kreuzberger Bergmannstraße.

Auf ihrer Homepage bewerben die Inhaber die ganz besondere Philosophie des Foodorama.
Das Foodorama soll sich durch Verwendung fair gehandelter, saisonaler Produkte aus biologischer Herstellung, bevorzugt aus der Region abheben vom Einheitsbrei anderer Restaurants. Zudem soll die Bevorzugung nachwachsende Rohstoffe in Bezug auf Energie, Interieur und Ausstattung das Restaurant zu einer besonderen Location machen.

Und zuletzt soll auch der Service einzigartig sein: positives, freundliches Auftreten und Miteinander sei genauso wichtig wie eine angenehme, inspirierende Atmosphäre in einer sauberen und frischen Umgebung. Das klingt ja schon einmal toll, aber ehrlich gesagt ist von dieser tollen Beschreibung nach unserem Besuch nicht viel in meinem Kopf hängen geblieben.

Das Interieur wirkt nich besonders innovativ, frisch oder inspirierend. Eher 0815. Besonders schlicht vielleicht, das war´s dann aber auch.

Die Bedienung war nett, das kann man nicht anders sagen. Aber vergesslich. Und relativ langsam. Hier gibt´s also leider auch keinen Pluspunkt.

Und das Essen. Lecker, ok. Aber nicht herausragend. Wir haben Yakitoris vom Rind in Teriyakisauce mit Basmatireis für 12,50 Euro probiert.

IMG_2105

Die Portionen waren ok, aber nicht übermäßig. Und nach einer langen Wartezeit und dem immer größer werdenden Hunger hätte es schon ein bisschen mehr sein können. Und auch das Wokgemüse an süß-scharfer Sesamsauce mit duftigem Basmatireis und gebratener Poulardenbrust für 13,50 Euro hat uns nicht vom Hocker gehauen. Das bekommt man beim Thai seines Vertrauens geschmacklich besser serviert.

IMG_2106

Das Fazit für uns ist also: Viel Lärm um Nichts, nichts wirklich besonderes zumindest. Schade.

Foodorama
Bergmannstraße 94
10961 Berlin
Reservation: +49 (0)30 69 00 11 00
mail: contact@foodorama.de

[geo_mashup_map]

1 Kommentar

  1. aalso ganz ehrlich: Für den Preis – nichts weiter als heisse Luft!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*