Spanferkel Grillen deluxe

Lange haben wir darauf gewartet, am vergangenen Wochenende war es endlich soweit:
Es gab  Spanferkel vom Grill!

Das Spanferkel haben wir von einem Bauern unseres Vertrauens bekommen, der uns super beraten hat. Das Ferkel wog ca. 34 Kg und kam von einem kleinen feinen Bauernhof auf´m Land. Der Bauer hatte das Ferkel ein paar Tage zuvor geschlachtet, ausgenommen, eingelegt und gekühlt. Ein perfekter Service.

Am Samstag mittag konnten wir es dann abholen und haben dann auch keine Zeit verloren und das Ferkel direkt für den Grill vorbereitet. Dazu mussten wir zunächst das Ferkel  gut auf dem Spieß befestigen und anschließend den Bauch mit leichtem Draht zunähen.

Wichtig ist, dass das Ferkel möglichst eng und fest am Spieß anliegt, das heisst dass die Vorderläufe eng an den Backen anliegen und die Hinterläufe zum Ende des Spießes gespannt werden müssen. Wir haben das Ferkel zur Sicherheit auch im Bauchbereich noch einmal zusätzlich mit Draht befestigt.

Und dann konnte es auch schon losgehen. Wir haben den Grill also mit zunächst ca.  10kg Kohle angefeuert. Sobald sich eine ordentliche Glut entwickelt hatte, konnten wir den Spieß auf den Böcken montieren. Später das Kohle nachlegen nicht vergessen. Wir haben insgesamt ca. 20kg Kohlebriketts gebraucht.

Alle 15 Min haben wir das Ferkelchen dann mit einer Marinade aus Öl, Bier und Gewürzen bestrichen. Das Warten kann man sich natürlich gut mit einem kühlen Pils verkürzen. Und nach einiger Zeit bräunte sich die Kruste dann schon langsam.

IMG_4808

Wie man sieht, platzte die Haut an einigen Stellen auf. Manch einer ritzt die Haut deshalb schon vorher ein. Darauf haben wir aber verzichtet und das Einreißen in Kauf genommen.

Bezüglich der Hitze muss man auf eine gleichmäßige Verteilung achten. Bei uns war es so, dass der Bauch nach einiger Zeit schon ziemlich knackig aussah. Deshalb haben wir den Bauch dann mit Alufolie vorm Verkohlen geschützt.

Nach ca. 6 Stunden war das Ferkel dann fertig. Zur Kontrolle haben wir ein Fleischthermometer benutzt. Liegt die Temperatur zwischen 70-80 Grad ist das Ferkel perfekt!

IMG_4873

Und unser Ferkel war wirklich perfekt!

Das Fleisch war ganz hell, besonders saftig und zart. Und durch die Marinade mild-würzig im Geschmack.

24 Kommentare

  1. Pingback: Jetzt merken sogar die Sparschweine die Krise... | SmartShopping.de Blog

  2. Pingback: Raclette gibt es nicht nur an Silvester | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet

  3. Pingback: Spanferkel Galerie | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet

  4. Pingback: Kartoffelpuffer mit Apfelmus | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet

  5. Pingback: Grillen, grillen, grillen: Der Sommer ist da! | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet

  6. Pingback: Spanferkel | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*