14. Juli – Französischer Nationalfeiertag in Paris

Heute gibt es mal einen fast fleischfreien Beitrag, denn ich bin gerade im Urlaub in Frankreich. Wenn es ein Datum gibt, zu dem es sich lohnt eine Städtereise nach Paris zu unternehmen, dann ist es der Französische Nationalfeiertag am 14. Juli. Einmal pro Jahr feiern die Franzosen die „Grande Nation“ mit einem einzigartigen Spektakel am Eifelturm.

Doch eigentlich beginnt die Feier schon am 13. Juli mit dem zahlreichen Feiern in den Dörfern oder BBQs unter Freunden. So haben auch wir dieses Jahr mit einem kleinen Grillfest in den „Bastille Day“ hineingefeiert.

IMG_1159IMG_1173IMG_1169IMG_1166IMG_1165IMG_1159

Der 14. Juli selbst beginnt ganz patriotisch mit dem Défilé auf dem Champs Elysées, der Militärparade. Neben militärischem Gerät und den Soldaten, die von verschiedenen Einsatzorten der Welt zurückgekommen sind, sieht man auch eine Kolonne wahrscheinlich aller Pariser Krankenwagen. Der Vormittag des 14. Juli ist also der denkbar schlechteste Moment des Jahres um in Paris auf einen Notarzt angewiesen zu sein.

Aber warum es sich wirklich lohnt ist das Feuerwerk in den Abendstunden. Über 700.000 Menschen versammelten sich dieses Jahr rund um den Eifelturm um dem Spektakel beizuwohnen. Viele kommen bereits am Nachmittag und verbringen die Wartezeit mit einem Picknick auf dem Champs du Mars, der Rasenfläche zwischen Eifelturm und Ecole Militaire.

IMG_1195IMG_1204

Anlässlich des 120. Geburtstages des Eifelturms war es dieses Jahr ein ganz besonderes Event. Zunächst heizte Johnny Hallyday den Massen richtig ein, bis gegen 11 Uhr abends die Geschichte des Eifelturms mit einem Feuerwerk erzählt wurde. Und ich kann wirklich sagen, dass es eines der, wenn nicht sogar das schönste Feuerwerk war, das ich je gesehen habe.

IMG_1251IMG_1253

Es ist allerdings ratsam, für den Heimweg etwas mehr Zeit einzuplanen. Denn wenn sich 700.000 Leute durch die engen Pariser Straßen nach Hause zwängen kann es schon mal etwas länger dauern. Zusammenfassend kann ich nur jedem empfehlen, die Feier einmal mitzumachen. Es ist wirklich ein ganz tolles Erlebnis.

Ganz ohne Fleisch geht es natürlich auch nicht… also „here we go“: Zum Picknick gibt es natürlich leckere kleine französische Salamis.

batons

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*