Die Grillsaison ist eröffnet

Es ist endlich wieder soweit.

Jetzt stehen die Männer in den Startlöchern – sozusagen mit Grillzange in der Hand, mit den Ohren beim Wetterbericht und mit dem Augen am Himmel und nur den einen Gedanken im Kopf: Wann verziehen sich dich Wolken endlich, bringt das Wochenende gutes Wetter, sodass eine zünftige Grillparty gestartet werden kann?

Die Gartenmöbel stehen längst auf der Terrasse oder auf dem Balkon, der Grill ist geputztund wartet nur darauf endlich wieder mit all den Leckereien belegt zu werden, die unsere Gaumen ’kulinarisch’ verwöhnen. Wenn das Wetter mitspielt – kann es endlich losgehen.

Für die Steinzeitfrauen war es mit der Gemütlichkeit zu dem Zeitpunkt vorbei als das Feuermachen entdeckt wurde und somit nicht mehr alles roh verzehrt wurde, sondern sie jetzt meistens stundenlang am Feuer stehen mussten, um alles mehr oder weniger lange zu brutzeln.Wenn es heute, im 21. Jahrhundert, um die Zubereitung von Speisen am “offenen Feuer“ geht, übernehmen das, sogar sehr gerne, fast immer die Männer. Auf diese Weise wurden schließlich Jahrtausende lang die Speisen gegart und mit derberuhigenden Gewissheit, es wie die Steinzeitmenschen zu handhaben, kommt in der Grillsaison jedes Jahr aufs Neue dieses elementare Gefühl zurück – schließlich steckt das  doch irgendwie noch in jedem drin. – Das Urerlebnis im Freien die Speisen zu bereiten erlebt doch jeder immer wieder gerne. Egal ob Grillfeste, oder nach Feierabend ein Stück Fleisch, bzw. eine Grillwurst auf den Grilllegen (es muss ja nicht immer ein Spanferkel sein) – schönes Wetter ist genau so wichtigwie die “kulinarischen“ Genüsse. Unter freiem Himmel, an der frischen Luft und erst rechtan lauen Sommerabenden (das heißt nicht, dass es nicht im strahlenden Sonnenschein auchschmeckt) mundet es schließlich noch mal so gut.Ein idealer Platz zum grillen findet sich bestimmt, sei es im eigenen Garten, auf dem Balkonoder sogar im Park, wo man sich allerdings an die Regeln des Ordnungsamtes halten muss.

Doch was macht das schon, wenn uns erstmal der Grillduft in die Nasen steigt und wirendlich die Gaumenfreuden genießen können, entschädigt das für alles.

Außerdem, was wollen wir mehr – aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ist grillen eine sehr gesunde Art der Zubereitung – und Fleisch hat schließlich lebenswichtige Vitamine, wertvolleMineral und Nährstoffe um neue Energie für das ’nächste Grillevent’ zu tanken.
Letztendlich lieben wir die Atmosphäre und das lockere Beisammensein, wenn wir gemütlichauf unseren Gartenstühlen sitzen und uns der Duft des auf dem Grill brutzelnden Fleisches (Gemüse riecht und schmeckt allerdings auch sehr gut) langsam in die Nasen steigt.
Wünschen wir uns: Viel Spaß und auf alle Fälle – schönes Wetter.

1 Kommentar

  1. Pingback: Translation-Magazine » Blog Archive » Endlich wieder Gartenmöbel rausstellen

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*