Klassisch an Silvester:Fleischfondue

Fonduetopf

Ursprünglich ist Fondue ein Käsegericht aus den Schweizer Alpen. Dabei wird erwärmte Käsemasse in einem Topf über einem Rechaud, mit kleiner Flamme erhitzt und  heiss gehalten. In die Masse werden von den Teilnehmern Brotstückchen an langen Gabeln getunkt und anschließend gegessen. Mittlerweile haben sich auch verschiedene andere Formen des Fondues entwickelt. So gibt es beispielsweise auch Schokoladenfondue, oder eben das Fleischfondue.

Bei uns zuhause ist Fleischfondue das klassische Gericht am Silvesterabend. In einem Gusseisernen Topf wird Fett erhitzt und durch eine kleine Flamme unter dem Topf warm gehalten. Von den Teilnehmern werden Mundgerechte Fleischstückchen an langen Gabeln in das Fett gehalten und so gegart. Traditionell gibt es bei uns verschiedene Fleischsorten zur Auswahl. Meist handelt es sich um Rindersteak, Hänchenbrust und Schwein. Dazu gibt es diverse Saucen, Gewürze, Brot und Salat.

Im Internet habe ich weitere Varianten des Gerichts gefunden. So kann man anstelle des Fetts auch Brühe verwenden. Auch habe ich gelesen, dass Fleischfondue auch mit Rot- und Weißwein denkbar ist. Diese Variante ist sicher Kalorienärmer als die Fettvariante. Auch ist es möglich, andere Dinge in dem Heißen Topf zu garen. So gibt es in Japan eine Art Fischfondue bei der aber auch Krabben, Garnelen und andere Meeresfrüchte zum Einsatz kommen. Auch vorgegarte Gemüsesorten lassen sich im Topf erhitzen. In weiten Teilen Asiens ist der Hot Pot sehr beliebt.

Fleischfondue

Ein wichtiger Aspekt des Fondue-Essens ist das gesellige Zusammensein bei der Vorbereitung des Gerichtes, beim Verzehr und auch beim anschliessenden gemeinsamen Zusammenräumen. Aus diesem Grund hat das Käsefondue in der Schweiz sowohl bei Weihnachtsessen und Freizeitlagern als auch im Militär einen hohen Stellenwert und bringt die beteiligten Menschen einander näher. Wichtige Faktoren sind die Einfachheit des Mahls, das Kochen mit offenem Feuer und die Tatsache, dass diese Gerichte meist nicht als Nahrungsaufnahme, sondern als Abendaktivität gelten. Fondue ist daher besonders im Herbst und im Winter beliebt.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*