Skurril: Multibird Roast

Turducken ist ja fast langweilig!

Mit wie vielen unterschiedlichen Vögeln kann man eigentlich einen Truthahnbraten ausstopfen? Der Fantasie scheinen hierbei keinerlei Grenzen gesetzt zu sein. Der traditionelle Truthahnbraten zu Thanksgiving ist schon lange nicht mehr angesagt. Wieso sollte man sich schließlich mit einer Geflügelsorte abgeben, wenn man doch dem Genuss mehrerer Arten gleichzeitig frönen kann? Eine mittlerweile sehr beliebte Geflügelkombination ist der Turducken, ein mit Ente (engl. duck) und Hühnchen (engl. chicken) ausgestopfter Truthahn (engl. turkey).

Doch Hobbyköchen ist dies noch lange nicht genug des Guten. Sie rühmen sich sogar mit ihren Erfolgen im Internet und stellen Videos ihrer Festbraten online.

Was denkst denkst Du?

Wie viele Geflügeltiere passen also in einen Truthahn? 4? 6? Oder vielleicht 8? Falsch gedacht!

Sage und schreibe 9 Tiere hat Hugh Fearnley–Whittingstall, ein britischer Fernsehkoch, als Füllung für seinen Truthahn verwendet. Für seinen sogenannten Multibird Roast stopfte der Koch die Vögel immer in das nächstgrößere Exemplar und schließlich alles in einen riesigen Truthahn.

Bei diesem Festmahl sollte dann wohl für jeden etwas dabei sein!

4 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*