Villa-Rodizio Fleisch-Orgie auf Brasilianisch

Es ist ja bekannt, dass in Südamerika mit das beste Fleisch der Welt prodziert wird. Für einen Fleischliebhaber klingt das Angebot „mit 9 Gängen verschiedener Grillspezialitäten – direkt vom Grillspieß am Tisch serviert“ natürlich sehr verlockend. Also kurz angerufen, Tisch reserviert und nichts wie hin in die „Churrascaria & Cantina Mexicana“ namens Villa Rodizio.

Wortwörtlich übersetzt bedeutet Rodizio „das sich Drehene“. Das macht Sinn, denn man bekommt sein Fleisch von einem Drehspieß direkt auf den Teller geschnitten. Ob in der Küche allerdings immer noch brasilianische Gauchos stehen, die ihr Fleisch wie vor 300 Jahren über dem offenen Feuer grillen, wage ich zu bezweifeln.

Bem „all-you-can-eat“ Menü – und das kann man in diesem Fall wörtlich nehmen – ist für 19,90 Euro neben den 9 Gängen Fleisch und 2 Desserts auch ein Buffet inbegriffen. An dieser Stelle eine ganz ausdrückliche Warnung:

Wer kein Kampfesser ist, sollte tunlichst vermeiden, vom Buffet irgend etwas anderes mitzunehmen als die Soßen für’s Fleisch. Ansonsten können neun Gänge auch zur Qual werden, weil man eigentlich nach dem Dritten schon satt war.

Ich muss sagen, die Mitarbeiter im Service waren sehr nett und freundlich und das obwohl ich bei jedem Gang die Kamera hervor holte, um ein paar Bilder zu schießen. Aber nun zum wichtigsten Thema, dem Fleisch:

  1. Feurige Chorizo: Sah wie echte Chorizo aus und hat auch so geschmeckt… Top.
  2. Pute im Speckmantel: Sehr lecker, insbesondere in Kombination mit den Soßen
  3. Hähnchenkeule: Sehr saftig und gut gewürzt… fast so gut wie Beer Can Chicken
  4. Spare Ribs: Fast Food… Hier könnten sie von unseren Spareribs Deluxe lernen
  5. Rind: Wagyu Rindfleisch darf man natürlich nicht erwarten, aber es war trotzdem saftig und schmackhaft
  6. Lamm: Hier war ich positiv überrascht. Das Lamm war zart und schmeckte nicht nich nach Stall, wie es sonst manchmal vorkommt.
  7. Kassler: ein Kassler ist ein Kassler. Mir war nur neu, dass es das auch in Brasilien gibt.(es wurde eigentlich in Berlin erfunden)
  8. Hühnchenbrust: Schmeckt sehr gut, hat aber auch gut Knoblauch – seid gewarnt.
  9. Schwein: ja… das war Schwein… geschafft!

Ich muss sagen, nach dem neunten Gang war ich schon froh, dass wir durch waren… naja, wir haben dann noch mal von dem Rindfleisch und der Chorizo nachbestellt, was übrigens kein Problem war! Aber danach war wirklich kein Platz mehr. Halt! Da kommen ja noch zwei Gänge Nachtisch!

Die warmen Bananen und die flambierte Ananas sind zwar einfache Gerichte, aber es sieht schön aus und nach neun Gängen Fleisch freut sich der Körper eh auf einen vegetarischen Abschluss.

Kommen wir zum Fazit: In der Villa Rodizio wird sicher keine Haute Cuisine für Feinschmecker geboten und man merkt gerade beim All-You-Can-Eat-Buffet, dass das Restaurant betriebswirtschaftlich geführt und Preise bzw. entsprechende Leistung durchkalkuliert sind. Das ist so ähnlich wie wenn man im Urlaub in einen all-inklusive Club geht und die innbegriffenen Getränke in 0,2 Liter Plastik-Bechern serviert werden, während man das „gute Zeug“ extra bezahlen muss. In der Villa Rodizio bekommt man die Leistung, für die man bezahlt und das meine ich durchaus positiv und ich würde jederzeit wieder hingehen.

Ich kann einen Besuch in der Villa Rodizio allen empfehlen, die Erlebnisgastronomie mögen und denen das „Drumherum“ ebensoviel gibt, wie ein 5-Sterne Menü. Es ist schon ein Erlebnis in der Villa Rodizio zu essen: Den ganzen Abend laufen muskelbepackte Kellner mit Fleischspießen durch das Restaurant und schneiden Dir ein Stück Fleisch nach dem anderen auf den Teller – eine richtige Fleisch-Orgie eben. Das hat etwas primitives, animalisches und macht das Dinner zu einem besonderen Event. Im Anschluss sollte man sich übrigens nichts vornehmen, denn das viele Fleisch liegt schwer im Magen. Ich glaube auch, ich esse diese Woche vegetarisch.

Villa Rodizio
Mila Str. 2
10437 Berlin (Prenzlauer Berg)
Tel: 030 / 440 46 900

12 Kommentare

  1. Ich weiss nicht wie das in Berlin ist, aber in HH gilt dass man sich bei den ersten paar Durchgängen zurückhalten sollte weil das gute Zeug erst zum Schluss kommt. Und wenn man bei den (sattmachenden) Stärkebeilagen dankend ablehnt liegt das ganze gleich nur noch halb so wuchtig im Magen.

  2. Meiner Erfahrung ist nach ist das in Berlin genauso :). Welchen Laden meinst Du in Hamburg?

  3. Mein Favorit ist ja „Pute im Speckmantel“..
    Ich liebe es, wenn man Fleisch in Fleisch einwickelt 😉

  4. Dann dürfte ein „Turducken“ genau das Richtige für Dich sein….

  5. Ouh, wollen wir das mal machen?
    Geht das auch „Drunken“?

  6. Ich habe mir das mal auf YouTube angeschaut, ist schon super aufwendig…. aber warum nicht?

  7. Aberr Dir ist das jetzt nicht zu aufwendig, oder?

  8. Panthera Rodizio, Ditmar-Koel-Str., z.B.

  9. Panthera Rodizio in Hamburg … angeblich das Original, das werd ich bei meinem nächsten Hamburg-Besuch doch direkt mal testen.

    @Foodfreak: Schreib doch gerne mal einen Bericht hier auf mettsalat.de

  10. Lecker Lecker – das läuft mir echt die Spucke im Mund zusammen!

  11. Das Rodizio in Wiesbaden ist auch nicht zu verachten: Rodizio Sol Brazil – Brasilianisches Restaurant

    Hier gibt es Picanha aus Argentinien und auch Picanha vom Kalb.
    Das ist „das“ Fleisch in brasilianischen Rodizios. Das vermisse ich irgendwie in Berlin.

  12. Waren in Berlin und in Hamburg ,mussten feststellen dass es in Berlin weniger freundlich zu geht!!!Wir haben 15 Minuten länger gebraucht durch die Stadt als gedacht als wir abgehetzt ankamen hieß es nur vom Tischanweiser,er hätte keine Lust mehr uns einen Tisch zu zuweisen! Was er aber dann doch tat!!Wir waren 8 Vollzahler!!Die haben es nicht nötig!!Obwohl das Essen mehr als beschissen war …….Salate versoffen nicht gewürzt,Fleisch kalt oder Zäh…..u.s.w……Wir hätten unsere 300 € besser in den Klo geschmissen!Fazit dort müsste man die Küchenprofi mal hin schicken ,echt beschissen dieser Laden……………….

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*