Rinderroulade selbst gemacht

Wie früher bei Muddi: Heute gibt es Rinderroulade. Dazu braucht man pro Person mindestens eine Rinderroulade, Gewürzgurken, Frühstücksspeck, Zwiebeln, Tomatenmark, mittelscharfen Senf, Gemüsebrühe, etwas Rotwein, Pfeffer, Salz, nach Geschmack Lorbeerblätter und in diesem speziellen Fall: Hackfleisch.
Die Gewürzgurken und die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Die Rinderroulade mit Senf bestreichen und die Gurken, die Zwiebeln, ein bis zwei Scheiben Speck sowie das Tomatenmark und das Hackfleisch auf der Roulade verteilen. Anschließend Salzen und Pfeffern. Die Rouladen anschließend vorsichtig rollen und mit einem Küchengarn oder einem kleinen Rouladenpiekser fixieren.

IMG_5947

Die Rouladen von jeder Seite scharf anbraten. Wie man auf dem Bild sehen kann, habe ich es besonders gut gemeint 😉

IMG_5951

Anschließend sollten die Rouladen 1-2 Stunden im Bratensaft (mit circa 100 ml Wein und 500 ml Gemüsebrühe auffüllen) bei mittlerer Temperatur köcheln. Nach Geschmack kann man auch 1-2 Lorbeerblätter zugeben. Wichtig: Die Rouladen sollten komplett mit der Flüssigkeit bedeckt sein. Das Ergebniss sind dann zarte & würzige Rinderrouladen:

IMG_5949

Zum Schluss kann man den Bratensaft evtl. kurz sieben, dann noch etwas andicken oder mit Sahne verfeinern. Jeder wie er/sie will 😉
Dazu essen wir am liebsten Rotkohl und Kartoffelpüree, Klöße oder auch Spätzle.
Na dann, Guten Appetit!
IMG_5953

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*