Schnitzel in Berlin: Austria vs. Schnitzelei

Eigentlich sind wir ja groooßer Fan des Wiener Schnitzels in der Schnitzelei.
Und haben hier ja auch schon einmal darüber berichtet.

Aber nun sind wir doch einmal fremd gegangen und haben das Wiener Schnitzel im Austria getestet. Angeblich „das Schnitzel“ in Berlin. Immer wieder findet man in Zeitschriften und Guides Empfehlungen für das Restaurant mit original österreichischer Küche.

Und das Austria ist auch ein wirklich netter Laden. Gemütliche Lage in der Bergmannstraße. Drinnen uriges Ambiente (Tapete mit Alpenpanorama, überall Geweihe – man fühlt sich also tatsächlich ein bisschen wie in Austria) und draußen einige Plätze, um das Treiben auf der Bergmannstraße zu beobachten. Das Personal im Austria ist nett und zügig unterwegs. Da kann man sich wohlfühlen.
Und das Schnitzel ist auch nicht zu verachten. Groß, saftig, schön dünn, krosse Panade, gut gewürzt.

IMG_2039

Abstriche gibts jedoch dafür, dass man den Kartoffelsalat erstmal suchen muss. (der liegt nämlich unter dem Schnitzel)
Und der Gurkensalat ist geschmacklich nicht ganz mein Fall gewesen.
Zudem hat der Preis es in sich: 17,50 Euro für das Schnitzel mit Kartoffel- und Gurkensalat.

IMG_2038

In der Schnitzelei liegt der reguläre Preis für das Wiener mit Kartoffel- und Gurkensalat bei 15,50 Euro und am Montag (Schnitzeltag) bei unschlagbaren 10 Euro.
Zudem ist die Qualität hier min. genauso gut, das Essen wird schöner angerichtet (das Auge isst schließlich mit) und für die 2,00 – 7,50 Euro Preisdifferenz kann man dann hier noch das ein oder andre Pils mehr trinken 😉

Unser Resumee lautet deshalb:
Das Wiener im Austria kann man essen und man wird es genießen.
Aber wenn man die Wahl hat, würden wir uns immer wieder für die Schnitzelei entscheiden.
Für Mettsalat bleibt es also dabei: Das beste Schnitzel in Berlin gibt es in der Schnitzelei!

Und für die, die den Vergleich selbst anstellen wollen, hier die Daten zum Austria:

Bergmannstraße 30 / Am Marheinekeplatz
10961 Kreuzberg, Berlin
030 6944440
Tägl. von 18.00 – 1.00 Uhr geöffnet

[geo_mashup_map]

4 Kommentare

  1. Lecker, aber nicht das Beste in Berlin – da stimme ich zu 100% zu. Das Auge isst mit aber auch der Service spielt eine große Rolle. Hier ist die Schnitzelei in beiden Punkten einen kleinen aber entscheidenden Schritt voraus.

    … und heute Abend geht es mit meiner Oma wieder in die Schnitzelei. Sie hat mit ihren 85 Jahren das Restaurant als Ihre Lieblings-Location entdeckt und lässt sich die deutschen Tapas bei Ihren Berlin-Besuchen nicht entgehen!

  2. Na das werde ich auch einmal testen – die Pics versprechen eine gute Panade – das Kalbfleisch ist dunkel und scheint hindurch – sehr gut

    Kann das No Kangaroo empfehlen – auch in Kreuzberg – warum gibts eigentlich soviel Schnitzel in Kreuzberg?

    No Kangaroo – http://bit.ly/3epD2c

  3. Christian Wodlei

    Hey,

    wie immer lese ich sehr interessiert die Berichte auf dieser Seite. Als bekennender Schnitzelfan der nicht in der City wohnt, bin ich ein klein wenig enttaeuscht das bis heute kein einziger Bericht ueber die Gastronomie in den Aussenbezirken erschienen ist.
    Schon mal das Schnitzel im „Gasthaus Kronprinz“ in Zehlendorf probiert. Besser gehts nicht. Vielleicht sollte man einfach mal ueber den Tellerrand schauen.

  4. Pingback: Schnitzelranch Köln – “Don’t!” | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*