Toast Hawai

Schon im 8. – 9. Jahrtausend vor Christus gab es über eine Feuerstelle hinausgehende Anlagen, die durchaus schon als Küche bezeichnet werden konnten. Jedoch bis zu den Küchen unserer heutigen Zeit, die teilweise mit Hightech ausgerüstet sind, war es noch ein langer Weg.
Selbst wenn Sie, wie auch ich, nicht auf Fastfood oder Fertiggerichte, die in der Mikrowelle zubereitet werden können, zurückgreifen möchten, können Sie fix, auch für überraschenden Besuch, einen kleinen Snack zubereiten.
Neulich hatten wir mal wieder Gäste, die eigentlich nur zum Sonntagskaffee eingeladen waren. Doch wir hatten uns so verquatscht, dass, darüber schon Zeit zum Abendessen geworden war.
Schnell verschwand ich in meiner Küche und überprüfte meine Vorräte, aus denen ich einen leckeren Snack zaubern konnte.
Für Hawaiitoast und Herrentoast hatte ich alles im Haus.
Nur das Hackfleisch für Herrentoast war natürlich gefroren. Dafür musste dann doch meine  Mirkrowelle zum Einsatz kommen.
Für Herrentoast brauche ich:

  • Toastbrot oder Sandwich-Toast, leicht angetoastet
  • Hackfleisch
  • Eine in Würfel geschnittene Zwiebel und ein paar Zwiebelringe
    Vielleicht ein altes, eingeweichtes Brötchen (alternativ 2 eingeweichte Toastscheiben) um das Hackfleisch lockerer zu machen
  • 1 – 2 Eier (richtet sich nach der Menge des Hackfleisches)
  • Verschiedene Gewürze:  (Löwensenf (wichtig), Salz, schwarzer oder weißer Pfeffer, etwas Cayennepfeffer: alles nach Geschmack)
  •  
    Alle Zutaten miteinander vermengen und mit einer Gabel dick auf die Toastscheiben geben.
    Eventuell mit Zwiebelringen verzieren oder für den süßen Geschmack wie bei Hawaiitoast  (da ist die Unterlage eine große Scheibe gekochter Schinken) mit einer Scheibe Ananas belegen, die mit einer Scheibe Käse bedeckt wird.
    Auf einem mit Backpapier belegten Backbleich platzieren und im Backofen bei Ober/Unterhitze überbacken: ca. 8-10 Minuten.

    Fertig ist ein leckerer Snack!

1 Kommentar

  1. Hallo,

    solche Situationen kenne ich. Ich habe zwar immer irgendetwas im Haus, aber in der Kürze der Zeit zu schalten was man anbieten kann ist sehr stressig. Danke für die rezepte.

    Grüße aus HH

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*