Top 10 Grillregeln

  1. Wer beim Einkauf spart muss sich hinterher nicht wundern, wenn das Ergebnis nicht schmeckt. Wir empfehlen natürlich Kobe Steak vom Grill.
  2. Alu-Folie auf dem Rost ist zwar gesünder, aber mal ehrlich… dann kann ich das Steak doch auch in die Pfanne auf dem Herd legen. Grillen darf nicht gesund sein!
  3. Wer ein gutes Steak schon marinieren muss, dann bitte am Vortag. Bevor man es auf den Grill legt, gut abtupfen, damit nicht die Marinade in den Grill tropft und Feuer fängt.
  4. Würze Dein Fleisch BEVOR Du es auf den Grill legst. Nach dem Grillen sind die Poren bereits geschlossen und das Fleisch nimmt Salz und Pfeffer nicht mehr so gut an.
  5. Die Glut ist fertig, wenn die Kohlen durch und durch glühen und sich weiße Asche bildet.
  6. Größere Fleischstücke grillt man auf dem heißen Rost scharf an, um die Poren zu schließen. Dann legt man es eher etwas zur Seite, um es langsam durchzugaren. Ansonsten läuft man Gefahr ein verkohltes Steak zu servieren, das innen noch blutig ist.
  7. Bier über das Grillgut zu schütten hat nur einen Effekt: schön viel Asche auf dem Fleisch. Geschmacklich tut sich da gar nichts.
  8. Nie mit der Gabel ins Grillfleisch stechen, da sonst das Fleisch den Saft verliert. Wer sein Fleisch a la Ledersohle bevorzugt sollte das Steak von beiden Seiten möglichst oft mit einer Gabel perforieren.
  9. Ein gutes Steak wandert nicht direkt vom Grill in den Mund, sondern ruht für 2-3 Minuten. Das hat den Vorteil, dass man sich erstens nicht die Zunge verbrennt und zweitens beim Anschneiden nicht gleich der ganze Fleischsaft aus dem Steak auf den Teller rinnt.
  10. Kaufe Dir um Himmels Willen einen anständigen Grill. Das Teil von der Tanke taugt nichts!

P.S. Hier noch ein Tipp zum Blutflecken entfernen 🙂

7 Kommentare

  1. WICHTIG!

    Nr. 11) Alles was nicht länger als 10 sekunden auf dem boden gelegen hat, hat nie auf dem Boden gelegen!

  2. airportibo

    Ich kenne die Regel eigentlich nur mit 3 Sekunden…. Aber bei Dir ist es wahrscheinlich einfach sauberer 🙂

  3. Pingback: Optimale Zubereitung von Entrecote- Mettsalat.de - Fleisch ist mein Salat

  4. Die Grillsaison hat begonnen!Yeah!…alles Sehr gute Regeln – aber zu Punkt 4: Da unser geliebtes Grillfleisch aus Muskelzellen besteht gibt es keine Poren die man/frau schließen könnte…Holzkohle rulez!

  5. Schöne Grillregeln, dem kann man eigentlich nichts mehr anfügen!

  6. fleisch hat keine poren du held

  7. Was denn nun, vorher pfeffern oder nicht. Auf der Seite Entrecote optimal zubereiten schreibst Du: „Vorheriges Pfeffern führt auf dem Grill dazu, dass der Pfeffer verbrennt und am Fleisch kleben bleibt.“

    In Regek Nr. 4 wird dann aber zum Pfeffern vor dem Grillen geraten.

    So richtig weißt Du wohl nicht wie es sein soll , oder?

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*