Burgerpresse im Praxistest

Burger Presse
Burger Presse

Es ist schon ein paar Monate her, dass unser Mettigel sich eine Hamburgerpresse gekauft hat. Es hat etwas gedauert, aber hier kommt nun unser Erfahrungsbericht. Um das Gesamturteil vorwegzunehmen: Ich war derart überzeugt, dass ich mir auch direkt eine Burgerpresse gekauft habe!

Ich setze mal voraus, dass jeder bereits den Beitrag über die optimale Zurbereitung eines Burgers gelesen hat. Man nehme also 2kg bestes Hackfleisch – wie immer vom Metzger frisch durchgedreht!

Das Rinderhack wird mit Salz und Pfeffer gut gewürzt und mit nassen Händen durchgeknetet. Die Anwendung der Patty-Presse ist super einfach: Hackfleisch rein, Stempel drauf, leicht zusammenpressen… fertig! Auch hier macht es Sinn, die Burgerpresse vorher etwas nass zu machen. Dann geht das Hackfleischpatty leichter aus der Form heraus. Parallel feuern wir schon mal den Grill an.

Liegen die Burger erst mal auf dem Grill, erkennt man den großen Vorzug der Burgerpresse: Die Patties sind gleich groß, rund und verlieren während dem Grillen nicht die Form. Vorbei sind die Zeiten, als man eine Scheibe auf den Rost gelegt hat und hinterher eine Fleischkugel zurück bekam. Das sieht nicht nur spitze aus, es erleichtert die punktgenaue Garung.

Lecker!!!!

Mettigel liebt Burger!

19 Kommentare

  1. Pingback: Die Burgerpresse ist da … | Mettsalat - Fleisch ist mein Salat …

  2. Pingback: Burger selber machen, was sollte man beachten | Mettsalat - Fleisch ist mein Salat …

  3. Pingback: Das Soja Burger Experiment | Mettsalat - Fleisch ist mein Salat …

  4. Pingback: Video - Perfekte Burger grillen | Mettsalat - Fleisch ist mein Salat …

  5. Pingback: Gewinnspiel: Die besten Grillrezepte | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet

  6. Pingback: Foto im Artikel | Landhaus Maaßen

  7. Pingback: Burger selber machen: Burger-Patties mit Rinderhack und Brät - METRO Genussblog

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*