Gulasch – klassisch

Einfach, aber gut! Heute stelle ich euch mein  Gulasch-Rezept à la Mama vor. Ein gutes Gulasch ist grad jetzt im Winter oft genau das Richtige!

Für 4 Personen benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 500 g Rindfleisch (z.B. aus der Unterschale) oder bereits geschnittenes Rindergulasch (für Mettsalat-Liebhaber können es hier natürlich auch ein paar Gramm mehr sein ;))
  • 500 g Zwiebeln
  • 2-3 Paprika (vorzugsweise rote)
  • 250 ml Wasser oder Rotwein
  • Öl, Pfeffer, Salz, Paprikapulver, 2 EL Tomatenmark, 1-2 Spritzer Tobasko, nach Geschmack evtl. 1-2 Lorbeerblätter

Gulasch Die ZutatenGulasch: Frisches RindfleischGulasch: Im Topf

Zuerst das Fleisch (sofern noch nicht beim Metzger passiert) in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Auch die Paprika und die Zwiebeln in kleine Stücke schneiden. Das Öl in einem Topf heiß werden lassen und die Zwiebeln ordentlich anschwitzen. Die Zwiebeln können dabei ruhig eine schöne Bräune bekommen, das macht garnix.

Dann die Zwiebeln kurz in einer Schüssel beiseite stellen und das Fleisch in zwei Portionen gut anbraten. Wichtig ist, dass das Fleisch wirklich gut von allen Seiten angebraten wird und sich die Poren gut schließen können.

Gulasch: Fleisch kross anbraten

Also lieber 2-3 Portionen nacheinander anbraten – nicht alles auf einmal!
Die Zwiebeln zusammen mit den Paprika wieder zugeben, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen, Tomatenmark zugeben und mit Wasser oder Rotwein ablöschen. Das Ganze mindestens eine Stunde (bis 1 1/2 Stunden) bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Sollte zuviel Flüssigkeit verdampfen, eventuell noch Wasser zugeben.

Gulasch: Einfach lecker!

Abschließend noch einmal mit etwas Tobasko, Tomatenmark, Salz und Pfeffer abschmecken – fertig! Dazu würde ich Nudeln oder Reis empfehlen – damit kann man nix falsch machen! Also, Guten Appetit!

6 Kommentare

  1. melanie vogt

    Rindfleisch und Gulasch mag ich sehr. Dieses Rezept werde ich 100%ig ausprobieren, kann mir nur vorstellen wie gut es schmeckt.

  2. Blumenbrigadière

    Die Rindfleischnahaufnahme ist ein Knaller. Ich geh‘ sofort einkaufen!

  3. Pingback: Gulasch – für Angeber | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet

  4. Super, genau da richtige für ein bodenständiges Sonntagsessen!

    Liebe Grüße,
    Christina

  5. Pingback: Schuhe mit Fleisch polstern… | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet

  6. Inka Bell - Ahrmann

    Liebe Gulaschgemeinde,

    zum 100.000sten Mal: FLEISCH HAT KEINE POREN!

    Nichtsdestotrotz, leckeres Gericht und gutes klassisches Rezept – nur eben ohne Poren . . .

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*