Fast-Food-Diät mit Mini-Burgern

Was soll man machen, wenn der Arzt dringend zum Gewichtsverlust rät, man aber fanatischer Fast-Food-Liebhaber ist? Der „No-Fat-Burger“ besteht selbst bei den Amis nur aus Plastik-Imitat. D.h. wenn wir nicht auf den Geschmack verzichten wollen, müssen wir über die Menge gehen.

Dieses XXS-Menü hat sicher nicht zu viele Kalorien
Dieses XXS-Menü hat sicher nicht zu viele Kalorien

Im Forum von Craftster bin Ich nun auf die Lösung meines Problems gestoßen: Die Mini-Burger. Obwohl sie nicht größer sind als eine Praline, enthalten sie doch alles, was zu einem perfekten Burger gehört: gutes Hackfleisch, Käse, Gurken, Tomaten, usw.

Der Miniburger ist nicht größer als eine Praline
Der Miniburger ist nicht größer als eine Praline

Gut, der Gaumenschmauss ist vieleicht schneller vorbei, als bei unseren normalen Burgern, dafür muss man sich keine Gedanken mehr über Cholesterin und Kalorien machen.

Alternative gibt es natürlich noch die Fleischdiät und allen, die noch kein Problem haben 500g Rinderhack auf einen Burger zu packen, empfehle ich die Anschaffung einer Burgerpresse.

via: Craftster

4 Kommentare

  1. Pingback: Der Begründer der Fleisch Diät | Mettsalat - Fleisch ist mein Salat …

  2. Die spinnen, die Amis. Erst dieses ewige supersize me und nun das.

  3. Pingback: Rind in Rotweinsoße: Wii Cooking Mama | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet

  4. Pingback: Diät für Fleischesser | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*