Rezept für Lammkeule zu Ostern

Der Osterhase steht vor der Tür. Da müssen wir uns natürlich frühzeitig Gedanken machen, was es am Ostersonntag zum Essen geben soll. Wir haben natürlich schon einen Vorschlag: eine vorzügliche Lammkeule. Das Rezept mit Niedertemperaturgaren ist so simpel, dass es wirklich jeder kochen kann.

lammkeuleBild: kre8tiv

Vorab etwas Fleischkunde: Lämmer sind Hausschafe, die in der Regel unter einem Jahr alt sind. Das Hausschaf gehört übrigens zu einem der ältesten Haustierarten. Man unterscheidet zwischen Wollschafen, Fleischchafen, Milchschafen, Pelzschafen und Woll-Fleisch-Schafen. Uns interessieren natürlich vor allem die Fleischschafe.

Viele Menschen bevorzugen Lamm über Schaf, da es einen sanfteren Geschmack hat. Eine Besonderheit ist das Salzwiesenlamm, dass auf küstennahen Weiden gehalten wird, die das Meersalz aufnehmen. Das spiegelt sich auch im Geschmack des Fleisches wieder. Das Pendant hierzu ist das Salzwiesenkalb.

Lammkeulen haben einen sehr zarten Geschmack. Aber man sollte beim Einkauf ein paar Merkmale beachten. Das Fleisch von jungen Lämmern erkennt man an der hellroten Farbe und dem fast weißen Fett. Bei älteren Tieren wir das Rot dunkler und das Fett verfärbt sich gelblich.

Rezept für Lammkeule

Für vier Personen kommen auf den Einkaufszettel: 1,5 Kilo Lammkeule, 250 Gramm geviertelte Zwiebeln, 1 Rosmarinzweig, 1 Bund Thymian, 1 Dose Tomaten, 3 Knoblauchzehen, etwas Zucker, Öl

Fleisch mit Salz und Kräutern einreiben und in einem Bräter (oder Topf) von allen Seiten anbraten. Dann die Tomaten, die gehackten Knoblauchzehen und die Zwiebeln mit in den Bräter geben. Das ganze gart dann für ca. 6 Stunden bei 80 Grad im Ofen. Diese Methode hat sich auch schon bei meinem Roastbeef bewährt.  Ich empfehle auf jeden Fall die Benutzung eines Bratenthermometers.

Wenn das Fleisch fertig ist, die Soße mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Als Beilage empfehle ich Kartoffel-Sellerie-Püree. Man kann auch gegen Ende der Bratzeit einfach etwas Gemüse oder Kartoffeln mit in den Topf geben.

Ich wünsche dann schon mal Guten Appetit und Frohe Ostern. Über ein paar Erfahrungsberichte und Fotos würde ich mich sehr freuen.

Zum Abschluss noch eine Übersicht der wichtigsten Schafrassen: Deutsches Weißköpfiges Fleischschaf, Schwarzköpfiges Fleischschaf, Blauköpfiges Fleischschaf, Texelschaf, Tiroler Bergschaf, Merino-Fleischchaf, Suffolk-Schaf, Southdown-Schaf, Berichon du Cher, Charolais-Schaf, Müritzlamm, Sylter Deichlamm, Schergengruber Lamm, Sisteron-Lamm, Pauillac-Lamm, Limousin-Lamm, Pyrenäen-Lamm, Ziege. Eine Wissenschaft für sich!

8 Kommentare

  1. Sehr leckeres Rezept, wenngleich man am Ostersonntag dafür früh aufstehen muss. 😉
    Und vollständigkeitshalber sei auch noch das original Rhönschaf erwähnt.
    Gruß Rainer

  2. Die Alternative wäre am Samstagabend einfach nicht ins Bett zu gehen 🙂

  3. Sehr lecker. So etwas ähnliches hab ich letztes Jahr an Ostern gekocht. Dieses Jahr gabs Lammrücken mit Kräuterkruste, Artischocken und geräucherten Mozzarella-Ravioli. Ist sehr gut angekommen!

  4. Pingback: Lammkeule mit Zwiebeln und Knoblauch | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet

  5. Uh, das klingt ja lecker. Das werde ich Ostersonntag 2011 mal meinem Menne servieren. Danke schön!

  6. Lecka!!!!!!!!! Das klingt ja wahnsinnig gut und wenn ihr mich fragt ist das kein reinses Gericht für Ostern.

  7. Bestimmt nicht, lecker essen geht immer 😉

  8. Bei diesem Rezept bekomme ich Hunger – werde ich demnächst ausprobieren. Das Bild sieht sehr gut aus.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*