RSS

Weihnachtsplätzchen aus Hackfleisch

Montag, 10. Dezember 2012 Author: airportibo

Rezepte

“… aufgefrischt aber immer noch gut! Ein Muss für dieses Jahr Weihnachten … und schmeckt auch zu Karneval!

Bekanntlich ist ja bald Weihnachten und ich dachte mir, es wäre doch schön ein paar Weihnachtsplätzchen zu backen. Mettsalat wäre nicht Mettsalat, wenn wir einfach klassische Plätzche nachbacken würden. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen ein eigenes Rezept für Weihnachtsplätzchen zu kreieren, nämlich mit Hackfleisch!

Die Mettsalat Weihnachtsplätzchen sind natürlich aus Mett

Die Mettsalat Weihnachtsplätzchen sind natürlich aus Mett

Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich darauf Hinweisen, dass dies wahrscheinlich eine weltweite Premiere ist! Zumindest habe ich nirgends im Netz ein Rezept für Weihnachtsplätzchen aus Hackfleisch gefunden. Ich taufe sie deshalb auf “Mettsalatplätzchen Berliner Art”.

Die Zutaten

  • 750g gemischtes Hackfleisch
  • 75g Mehl
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • Paprika-Pulver
  • Senf
  • Glatte Petersilie
  • BBQ Sauce
  • Butterschmalz

Zur Zubereitung:

Zunächst die Zwiebel in Würfel schneiden und in etwas Butterschmalz glasig dünsten. Das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, Ei, Senf, Papprikapulver und den Zwiebeln gut vermischen und abschmecken. Nun fügen wir das Mehl und die kleingeschnittene Petersilie hinzu. Den Teig wieder gut durchkneten. Die Hackfleischmasse auf der Arbeitsplatte ausrollen und mit Stechformen die Weihnachtsplätzchen ausstechen.

Mit Stechformen bringen wir das Mett in Form

Mit Stechformen bringen wir das Mett in Form

Die Plätzchen werden besonders saftig, wenn der Teig auf ca. 1 cm Dicke ausgerollt wird. Abschließend werden die Hackfleischplätzchen noch mit BBQ-Sauce bestrichen, bevor sie bei 150 Grad für etwa 20 Minuten im Ofen auf mittlerer Schiene gebacken werden.

Nun müssen wir sie nur noch abkühlen lassen und fertig! Die Weihnachtsplätzchen aus Mett schmecken ausgezeichnet und passen auch gut auf jedes Buffet!

Die Mettsalat Weihnachtsplätzchen schmecken lecker!!!

Die Mettsalat Weihnachtsplätzchen schmecken lecker!!!

Und damit beim Nachkochen nichts schief geht, hier noch das passende Video aus unserer Mettsalat Kochschule:

Tags: , , , , ,

16 Kommentare zu diesem Post

  1. srmpf schreibt:

    Mettsalat Videos – wie weit wollt ihr das denn noch treiben? Wann gibt’s Mettsalat im Fernsehen? Und Christian, krieg ich ein Autogramm? ;-)

  2. nielemann schreibt:

    Hammer. Die Idee, Plätzchen aus Fleisch zu backen ist wirklich ein hit!
    Sehr lecker!

  3. mipi schreibt:

    Krass. Superidee.

  4. lamiacucina schreibt:

    Lustig, die Zwiebel als Orangeat-ersatz.

  5. Christian schreibt:

    Oh, da hat jemand einen Mac. Videos die mit iMovie erstellt wurden erkennt man sofort ;-)

  6. airportibo schreibt:

    Ich liebe meinen Mac :-)

  7. Rumpsteak schreibt:

    Der Hammer! Und Aitportibo, Du hast es geschafft …

    “Weihnachtsplätzchen aus Fleisch” ist unter Google auf Top1 :)
    http://www.google.de/search?q=weihnachtspl%C3%A4tzchen+aus+fleisch&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a

  8. Frederik schreibt:

    Klasse, sieht lecker aus und hat allen geschmeckt :D Super Idee. Die Kinder finden es klasse. LG Frederik

  9. airportibo schreibt:

    Haha, Ich kann nicht glauben, dass jemand ausgerechnet die “Plätzchen” nachkocht! Ich will Beweise sehen! :-D

  10. kochend-heiss.de schreibt:

    Das ist ja der Oberknaller. Ich find’s super – auch wenn das nicht ganz genau meine Idee von “Weihnachtsplätzchen” ist. Hehe!

  11. Kerstin schreibt:

    Hihi … Weihnachten ist zwar bereits vorbei, aber die Probier ich die Tage mal aus !

  12. Weber schreibt:

    Ja wie geil ist das denn? Super Idee! Anstatt Backen im Ofen werd ich das mal auf nem Grill probieren mit den Plätzchen, evtl. klappts ja auch ohne Backblech wenn Sie etwas dicker sind?

  13. Michael schreibt:

    da habt ihr mich auf eine Idee gebracht :)

  14. Steffen schreibt:

    Ich empfehle eine Marokkanische Gewürzmischung dazu: Ras el-Hanout. Durch den Zimt darin schmeckt das ganze sehr weihnachtlich

  15. Tutsi schreibt:

    Sehr geil…Inspiration total und soeben verbreitet :-)
    http://twitter.com/tutsiblog/statuses/278199333545988096

  16. Marco schreibt:

    Das wird definitiv bei meinem nächsten Weihnachsgrillen serviert. Vielleicht backe ich vorher noch ein paar passende Buns und serviere eure tolle Idee im Burger mit den passenden Deckeln.

6 Trackbacks für diesen Post


  1. Rouladen – Das perfekte Sonntagsessen | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet schreibt:

    [...] von der Zubereitung. Ich habe das Rezept “Rouladen à la Mutti” mal noch um eine kleine Rinderhack – Füllung [...]

  2. Die neue Beef! ist da… | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet schreibt:

    [...] im letzten Jahr ganz klar mit “JA!” beantwortet – zumindest so lange die Plätzchen aus Hackfleisch und Zwiebeln bestehen. Außerdem wartet die vierte Ausgabe der BEEF! mit einer [...]

  3. Mettsalat.de wünscht frohe Weihnachten! | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet schreibt:

    [...] Weihnachtsplätzchen (vielleicht auch mal mit lecker Hack) [...]

  4. Raclette mit der Familie | Von Entrecote und Rumpsteak bis zum Schweinefilet schreibt:

    [...] nehme ich: Schweinefilet oder Rinderfilet bzw. Rinderbraten (eventuell vorher mariniert) Das Fleisch friere ich ein, um es vor dem Gebrauch in hauchdünne Scheiben, oder dasRindfleisch auch in [...]

  5. Weihnachtsplätzchen aus Hackfleisch « Smokin' Leiners schreibt:

    [...] Idee von Mettsalat.de! Hier der Link zum Original-Artikel inkl. Zutaten und Zubereitung in Schriftform! [...]

  6. Die Diät ist vorbei! Ein Fleischwolf muss her… | mettsalat.de schreibt:

    [...] deshalb habe ich ich mir soeben einen Fleischwolf bestellt. Selbstgemachtes Hack und eigens hergestellte Mettwürstchen oder vielleicht auch ein wenig Steak Tatar  - wer [...]

Schreibe hier einen Kommentar!

Du kannst Dich hier Einloggen » oder schreibe direkt einen Kommentar:

XHTML: Folgende Tags können verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung